+49 511.3995-1000

Hannover, Aufzugsnachrüstung Station Markthalle/Landtag

__bggoEs war zu untersuchen, wie Aufzüge in der 1977 in Betrieb genommenen Station Markthalle/Landtag so nachgerüstet werden können, dass eine barrierefreie Verbindung zwischen beiden Seitenbahnsteigen und der Straßenebene ermöglicht wird. Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) plant den Umbau der Karmarschstr. in diesem Bereich. Alle Varianten für Aufzugsstandorte waren in Zusammenhang mit dem geplanten Straßenumbau zu untersuchen. Weiterhin war ein zusätzlicher Zugang zur Station aufgrund der Fluchtwegproblematik zu untersuchen. Teilweise schwierige Leitungsbestände mussten berücksichtigt werden. Die Förderhöhen der Aufzüge liegen bei ca. 12 m.

Insgesamt wurden für die Nachrüstung der Station Markthalle/Landtag mit Aufzügen dreizehn Standorte in 3 Ebenen untersucht, für die Nachrüstung eines Zugangs mit festen Treppen sieben Varianten und ihre Vor- und Nachteile abgewogen. Im begleitenden Arbeitskreis wurden die favorisierten Varianten abgestimmt, so dass kurz nach Fertigstellung der Machbarkeitsstudie der GVFG-Antrag eingereicht werden konnte.

Untersuchung der kompletten konstruktiven und betriebstechnischen Maßnahmen

Zeit

2008 bis 2011

Invest

ca. 3 Mio. Euro

Kunde

Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH

Auftrag

Generalplaner für Objektplanung Ingenieurbauwerke HOAI (Hochbahnsteige inkl. Verkehrsanlagen, Technische Ausrüstung, Vermessung etc. und Projektsteuerung AHO)

Leistungsbereiche

dot-blue Infrastrukturplanung
dot-orange Betriebstechnik
dot-green Projektsteuerung
dot-yellow Vermessung